Allgemein

Das erste Rennwochenende überstanden

So oder so ähnlich wie im Titel dieses Beitrags hat sich vermutlich fast jeder Teilnehmer an den Rennen in Brandis und Weißenfels mal geäußert. Bei teilweise schwierigen Bedingungen, nass, kalt, feucht, schlammig, waren die ersten Punkte für die Gesamtwertung hart zu erarbeiten. Wer wie viele Punkte eingestrichen hat, kann auf der Ergebnisseite eingesehen werden und auf den Veranstaltungsseiten hier und hier gibt es auch ein paar Eindrücke.

Die Strecke in Brandis mit ihren steilen Anstiegen und kräftezehrenden Wiesenabschnitten hat viele an letztes Jahr erinnert. Das war nicht schwer, die Strecke war quasi identisch, die Bedingungen leider auch sehr ähnlich. Nicht ganz so sehr durchweicht wie 2023, hat der Dauerregen bis zum frühen Nachmittag und die einzelnen Schauer danach dennoch jeden Meter, egal ob auf dem Rad oder zu Fuß, schwer werden lassen.

Deutlich angenehmer im Vergleich die Bedingungen in Weißenfels, wenn auch keinen Deut wärmer. Aber immerhin kein Regen tagsüber und eine weiche, aber griffige Strecke forderten und förderten gänzlich andere Fahrweisen. Die gegenüber den Bundesliga-Rennen etwas gekürzte Strecke ohne den Abstecher an den Bismarck-Turm hat an Reiz nichts eingebüßt. Kurze Anstiege, Steilstücke, viele Kurven und ein paar Wurzeln, ein bisschen was gebautes an Hindernissen: Eine wie gehabt schicke Mischung für alle Altersklassen.

Vielen Dank an alle Teilnehmer und vor allem auch die Ausrichter. So früh im Jahr ein MTB-Rennen aufzuziehen ist nicht einfacher, denn nicht nur am Renntag muss alles erledigt werden, sondern auch in der Vorbereitung. Und wenn es dabei anstrengend wird, kommt in der Regel kein Kaltgetränk zur Erholung zum Einsatz. 🙂

Allgemein

Termine für 2024 veröffentlicht

Kurz vor dem Weihnachtsfest gibt es als erste kleine Gabe von unserer Seite die geplanten Termine für die kommende Saison. Diese findet ihr wie gehabt auf der Startseite.

Von Ende März bis Mitte September werden wir wieder die Ergebnisse von 11 Veranstaltungen in die Gesamtwertung des XCO-Bikecup einfließen lassen. Gegenüber 2023 kommt ein Rennlauf in Dresden hinzu, welcher das nicht mehr in die Wertung einfließende Rennen in Meiningen ersetzt, so dass die Gesamtzahl gleich bleibt. Insgesamt wird es aber ein Stück kompakter, da erstmalig drei Doppelwochenenden anstehen. Auch der Athletikbonus in der U9 bis U15 wird in diesen Altersklassen wieder Bestandteil sein.

Beachtet bitte, dass die Termine Planungsstand haben. Abhängig von behördlichen Genehmigungen etc. kann es noch Verschiebungen geben. Darüber informieren wir dann aber sobald wie möglich.

In den nächsten Tagen werden wir auch die Generalausschreibung aktualisieren. Da sind als auffälligste Änderungen Anpassungen beim Punkte- und Preisgeldschema geplant sowie bei der Wertung in den Lizenzklassen ab U19.

Last but not least werden wir auch die Ausschreibung für das gemeinsame Trainingslager am Himmelfahrtswochenende zeitnah veröffentlichen. Nächstes Jahr geht es vom 9. bis 12. Mai nach Altenberg in Sachsen, soviel schon mal als erste Information dazu.

Allgemein

XCO-Bikecup 2023 beendet

Die inzwischen vierte Saison mit einem XCO-Bikecup in Mitteldeutschland ist nun auch Geschichte. Viele spannende Rennen liegen hinter uns und den Teilnehmern, Trainern, Eltern und sonstigen Geländeradsportfreunden. Für uns in der Organisation war dieses Jahr in gewisser Weise eine Herausforderung mit einigen Neuerungen wie dem Athletikbonus. Zudem gab es so viele Rennen wie in keiner Saison zuvor, so viele Teilnehmer wie nie zuvor und erfreulicherweise das alles ohne nennenswerte Probleme. Im Gegenteil war es in vielen Wertungsklassen bis zum letzten Rennen hin super spannend, die Gesamtführenden konnten sich nur selten auf dem Erreichten ausruhen und mussten stattdessen alles geben, um ihre Führung zu verteidigen.

Sicherlich stimmen alle der Behauptung zu, dass genau das den Sport ausmacht und das ein wesentliche Grund ist, warum wir den Sport ausüben. Dieses Jahr konnten bei den Wertungsläufen des XCO-Bikecup fast 800 verschiedene Sportler und Sportlerinnen in die Ergebnislisten fahren, darunter über 400 Teilnehmer, die erstmalig an einem Rennen des XCO-Bikecup teilnahmen. Mit mehr als 2000 Einträgen in den Ergebnislisten weist die Statistik fast eine Verdoppelung gegenüber dem Vorjahren auf. Auch die „Wiederholungstäterrate“ hat sich gegenüber den Vorjahren um mehr als 25% erhöht, ein tolles Ergebnis.

Von daher bleibt uns als Orga-Team nur nochmals danke zu sagen. Ohne die Sportler und Sportlerinnen könnten wir das nicht so durchziehen, ohne die Ausrichter der Rennen gäbe es auch nichts zu tun und ganz wichtig für uns, weil ohne Unterstützung geht nichts, auch ein großes Dankeschön an unsere Partner, allen voran Giant und RaCo, die uns die Durchführung der Gesamtwertung und des XCO-Bikecup überhaupt erst ermöglichen.

Auf ein neues in 2024! Bis dahin bleibt gesund, kommt gut durch die kalte Jahreszeit und genießt die nächsten paar Tage Off-Season.

Allgemein

Hinweise zur Mitteldeutschen Meisterschaft

In Meiningen wurden wir darauf hingewiesen, dass in der Generalausschreibung im Abschnitt 5 zu den Mitteldeutschen Meisterschaften ein Absatz fehlt. Die Anmerkung war auch korrekt, der zweite Absatz wurde wegen eines Tippfehlers beim HTML-Tag nicht angezeigt, sorry dafür.

Wie letztes Jahr in der Stellungnahme schon ausführlich dargelegt, sind die Mitteldeutschen Meisterschaften XCO seit 2017 vom BDR offiziell anerkannt nach Antrag durch die Landesverbände. Damit ist das ein offizieller Titel, für den das Regelwerk des BDR gilt, also Sportordnung und Wettkampfbestimmungen MTB.

In den WB MTB ist in Abschnitt 5.3 Nr. 5 geregelt:

Die Austragung der Meisterschaften kann für Lizenzfahrer in den für die Disziplin zugelassenen Altersklassen erfolgen.

Die Regelung macht schon deutlich, dass nur lizenzierte Sportler an Meisterschaften wie der Mitteldeutschen Meisterschaft teilnehmen dürfen. Untermauert wird das nochmals durch die Regelung in Abschnitt 2.3 Nr. 5, die bei gemeinsamen Start von Hobby- und Lizenzfahrern (wie es bis zur U15 erlaubt und üblich ist) anzuwenden ist:

Diese Regeln gelten auch für LV-Meisterschaften; allerdings sind dort nur die Lizenzfahrer im offiziellen Ergebnis der Meisterschaft aufzuführen.

In der oben erwähnten Stellungnahme war die Umsetzung dieser Regelung ja bereits am Beispiel der Bundesnachwuchssichtung dargestellt.

Was Tageslizenzen in diesem Fall betrifft, ist der Blick in die Sportordnung Abschnitt 5.2.2 Nr. 10 relevant:

Mit einer Tageslizenz kann man an den Rennen des BDR- und der Landesverbandskalender teilnehmen. Ausgeschlossen davon ist die Teilnahme an Deutschen Meisterschaften und an Landesverbandsmeisterschaften.

In Konsequenz bedeutet dies, dass nach Regelwerk nur Sportler mit einer regulären Lizenz in die Wertung der Mitteldeutschen Meisterschaften kommen können. So ist auch der Abschnitt 5 der Generalausschreibung für 2023 geändert, als dieser im Dezember 2022 veröffentlicht wurde.

Allgemein

Genießt den Sommer

Der XCO-Bikecup 2023 verabschiedet sich jetzt in die Sommerpause. Am 26. August geht es in Meiningen mit der ersten Auflage des Drachenberg-XCO auf dem Gelände der Polizeischule weiter für alle Klassen. Infos dazu folgen zeitnah, zu den danach folgenden Läufen in Schwarzenberg und dem diesjährigen Finale in Bad Tabarz sicher auch.

Allgemein

Hinweise zum Event in Weißenfels

Ein paar Hinweise zum Technik-Parcours am kommenden Samstag für die U9 bis U13 in Weißenfels:

Die Wahl der Pedalart ist dem Sportler freigestellt. Es darf sowohl mit Flatpedals auch auch Klickpedalen gefahren werden oder anderen Typen.

Das Ergebnis des Technikwettbewerbs bestimmt nicht nur die Startaufstellung, sondern geht auch in die Gesamtwertung des XCO-Bikecup 2023 ein. Das Punkteschema für landesverbandsoffene Rennen wird für den Technikwettkampf angewendet. Für das XCO-Rennen gibt es die Punkte nach dem Schema für bundesoffene Rennen.

Allgemein

Kleine Ergebniskorrektur vorgenommen

Beim Rennen der U13m in Arnstadt ist beim Erstellen des Ergebnisses ein kleiner Faux-Pas passiert. Sowohl die Zeitmessung als auch der Kommissär haben Cajus Protz vom Dresdner SC vor Eddy Schiwek vom RSV Erzgebirge e.V. im Sprint um Platz 5 vorn gesehen. Da die Zeitdifferenz aber so gering war und die Ausgabe der Zeiten nur auf 1 Sekunde genau eingestellt war, wurden beide zeitgleich auf Platz 5 geführt in der veröffentlichten Ergebnisliste.

Dieses Problem ist dummerweise erst bei der Siegerehrung aufgefallen und dann ganz dumm: Der falsche Sportler wurde auf Platz 6 zurückgesetzt und das Ergebnis erst einmal übernommen in die Gesamtwertung.

Nach Prüfen der Unterlagen ist dieses Problem aufgefallen und in der Gesamtwertung des XCO-Bikecup auch berücksichtigt.

Hier auch nochmal die Ausgabe der Zeitmessung mit den Zeiten auf eine Zehntelsekunde genau:

Entschuldigt bitte die Unannehmlichkeiten aufgrund dieses Fehlers.

Allgemein

Doppelwochenende? Check!

Wie in den vergangenen Jahren haben sich die Rennen in Arnstadt und Ilmenau auch dieses Jahr ein Wochenende geteilt. Für die Orga zwar ein ziemlich Stress, aber irgendwie auch schick, wenn die Sportler das als Eventwochenende nutzen und das richtig genießen können.

Samstag hieß es für die Sportler erst einmal in Arnstadt die vom Dauerregen am Tag zuvor noch feuchte Strecke mit vielen kleinen Wurzeln und scharfen Kurven in Angriff zu nehmen. Die recht kurze, aber konditionell fordernde Runde hat wieder einmal bewiesen, dass es kein allzu großes Gelände braucht, um eine spaßige, aber auch stressige XCO-Runde in den Wald zu zaubern. Besonders für die Lizenzklassen ab der U19 war das Rennen besonders interessant, gab es doch die ersten Punkte in diesen Klassen zu holen. Beim nächsten Rennen der Lizenzklassen in Weißenfels werden die Gesamtführenden dann erstmals dieses Jahr in den Leader-Trikots am Start stehen dürfen.

Das Rennen am Sonntag in Ilmenau war auf der aus den Vorjahren bekannten Strecke wie gehabt ein ziemliches Kontrastprogramm. Schnell und wenig verwinkelt mit ein paar technischen Stellen und Spaßabschnitten konnten gerade Drücker ihren Vorteil ausspielen. Richtig spannend war es bei der U17, als 5 Sportler direkt hintereinander auf die letzte Runde gingen. Trotz mehrerer Versuche konnte sich kein Sportler entscheidend absetzen und so hieß es im Zielspint alles geben und die ersten 4 Sportler innerhalb von 4 Sekunden im Ziel sagt eigentlich alles aus. Toller Sport. Ob das durch die vorherige Ankündigung motiviert war, dass die ersten vier Preisgeld erhalten? Wer weiß.

In jedem Fall haben wir nach dem Wochenende und den beiden Wertungen einen neuen Stand in der Gesamtwertung. Schaut einfach mal rein, der Kampf um die Plätze bleibt spannend.

Allgemein

Hinweise zur Wertung in Bayreuth

Für das Rennen in Bayreuth bitten wir um Beachtung, dass es nur für die U9 bis U17 um Punkte für die Gesamtwertung des XCO-Bikecup 2023 geht, wie es auch in der Generalausschreibung vermerkt ist. In den Lizenzklassen werden mangels entsprechender Rennen logischerweise keine Punkte vergeben und auch für die Hobby-Klassen gibt es keine Punkte für die Gesamtwertung.

Hintergrund ist der, dass beim Rennen in Bayreuth die Sportler der Wertungsklasse Hobby Senioren nicht alle in einem gemeinsamen Rennen starten, sondern je nach Alter auf zwei Rennen aufgeteilt werden. Eine faire Punktevergabe für die Gesamtwertung ist daher in der Klasse nicht möglich und aus dem Grund kam der Entschluss zustande, in den Hobby-Klassen keine Punkte zu vergeben und den Lauf da nicht in die Gesamtwertung einfließen zu lassen.

Für die Hobby-Klassen findet der nächste Wertungslauf damit Anfang Juni in Halle (Saale) statt. Das heißt aber nicht, dass die Sportler und Sportlerinnen nicht dennoch nach Bayreuth kommen können. Im Gegenteil, das wird sich lohnen.